Allgemeine Geschäftsbedingungen

 
  1. AGB

    Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

    Essense GmbH

    Urban Scents

    Geschäftsführer:
    Alexander Urban
    Marie Le Febvre

    Essense GmbH
    Handelsregister: Berlin 161085
    Umsatzsteuer-ID: DE 296648487
    Steuernummer: 29/280/34075

     § 1 Allgemeines – Geltungsbereich

    Copyright-Hinweis: © urbanscents.de 2016 / Nachdruck oder Übernahme einzelner Texte und/oder Bilder sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Inhabers gestattet. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns Strafanzeige vor.

    Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Ihre Online-Warenbestellungen über unsere Homepage: www.urbanscents.de

    Inhaber: Essense GmbH, Eisenacher Strasse 56 – 10823 Berlin - +49 176 84 20 44 77

    Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Sie können den Text auf Ihren Computer herunterladen und/oder ausdrucken.

    § 2 Vertragsschluss

    1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Jetzt Bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt durch automatisierte E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von fünf Tagen annehmen.

    2. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Bei Teillieferungen tragen wir selbstverständlich die dadurch entstehenden zusätzlichen Versandkosten.

    3. In der Regel sind alle von uns angebotenen Produkte bei uns vorrätig. Allerdings kann es auf Grund seltener Rohstoffe und/oder langer Transportwege zu Lieferengpässen kommen. Unter diesen Umständen werden Sie sofort benachrichtigt.

    4. Sie haben die Möglichkeit, den Kaufvertrag in deutscher oder englischer Sprache abzuschließen.

    § 3 Eigentumsvorbehalt

    1. Die geliefert Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung in unserem Eigentum.

    2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln.

    3. Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

    4. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziff. 2 und 3 dieser Bestimmung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.

    § 4 Widerrufsrecht für Verbraucher

    Definition: Ein Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.)

    Widerrufsrecht

    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Essense GmbH, Eisenacher Strasse 56 – 10823 Berlin - +49 176 84 20 44 77 - info@urbanscents.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

     Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

    Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

    Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

    Ausschluss des Widerrufsrechts

    Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen:

    - zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

    - zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,

    - zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

    - zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

    § 5 Kostentragungsvereinbarung

    Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

    § 6 Vergütung

    1. Der angebotene Preis ist bindend und wird mit der Lieferung fällig. Im Preis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

    2. Wir übernehmen die Kosten für den Versand innerhalb der EU. Wir versenden dem Warenwert entsprechend versichert.

    3. Der Kunde kann den Preis per Erteilung einer Bankeinzugsermächtigung an uns (ab der zweiten Bestellung), Kreditkarte, PayPal oder Vorauskasse leisten. Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

    Wir versenden nicht per Nachnahme oder auf Rechnung!

    Erstbestellungen können ausschließlich per PayPal oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Nach einem abgeschlossenen Bestell- und Bezahlvorgang ohne Komplikationen können Sie auch mit Banklastschrift bezahlen.

    4. Wenn der Kunde in Zahlungsverzug kommt, sind wir zur Berechnung von Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Europäischen Zentralbank bekanntgegebenen aktuellen Basiszinssatz berechtigt. Es bleibt dem Kunden jedoch der Nachweis vorbehalten, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

    5. Bei Nichteinlösung eines Bankeinzuges entstehen Kosten, die vom Kunden getragen werden müssen, sei es mangels Deckung des Kontos oder wegen Falschangabe der Kontodaten. Diese Kosten betragen derzeit 6.-- Euro. Wird von uns ein Mahnverfahren wegen Nichteinlösung eingeleitet, werden für die entstehenden Aufwendungen 10.-- Euro berechnet. Sollte bis zur angegebenen Frist vom Kunden keine Zahlung auf unserem Konto eingehen, wird der Vorfall ohne eine weitere Aufforderung an unseren Anwalt weitergegeben. Dieser beantragt beim zuständigen Gericht einen Mahnbescheid und in schweren Fällen und bei Vorsatz wird von uns Strafanzeige erstattet.

     § 7 Lieferung / Gefahrübergang

    1. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware auf den Verbraucher über.

    2. Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Unternehmer über.

    3. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.

     § 8 Gewährleistung

    1. Der Kunde hat die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

    2. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung), Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen. Wählt der Kunde Schadensersatz statt der Leistung, so gelten die Haftungsbeschränkungen gemäß § 8 Ziff. 1 und 2. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

    3. Die Gewährleistungsfrist für Verbraucher beträgt zwei Jahre ab Ablieferung der Ware.

     § 9 Haftungsbeschränkungen und -freistellung

    1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

    2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

    3. Soweit wir mit Links den Zugang zu anderen Websites ermöglichen, sind wir für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Wir machen uns die fremden Inhalte nicht zu eigen. Sofern wir Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhalten, werden wir den Zugang zu diesen Seiten unverzüglich sperren.

    4. Der Kunde stellt uns von allen Nachteilen frei, die uns durch Dritte wegen schädigender Handlungen des Kunden - gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig - entstehen können.

    § 10 Schlussbestimmungen

    1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

    2. Beanstandungen können unter der in § 1 genannten Adresse geltend gemacht werden.

    3. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.